Kopfläuse, erkennen, bekämpfen, vorbeugen

Kopfläuse entdeckt? Was Sie jetzt tun sollten.

Auf diesen Seiten erfahren Sie alles zur Erkennung von Kopfläusen, zur richtigen und nachhaltigen Behandlung und wie Sie sich und Ihre Familie vor erneuter Ansteckung schützen können.

Als Vater zweier Kinder habe ich Kopflausbefall in der Schule bzw. im Kindergarten mehrmals am eigenen Haar der Kinder miterlebt. Deshalb weiß ich, dass der Schrecken erst groß ist. Aber: Kopflausbefall ist kein unlösbares Problem und auch keine Schande. Läuse kann jeder bekommen, trotz bester Körperpflege und täglicher Haarwäsche.

Wie bekommt man Kopfläuse?

Kopfläuse werden von Mensch zu Mensch übertragen. Sie können weder springen, noch fliegen. Allerdings sind sie schnelle Krabbler und legen an einem Haar in der Minute ca. 30 cm zurück. Damit die Laus auf einen anderen Kopf gelangen kann, müssen sich die Haare berühren. Weil Kinder beim Spielen und toben öfter nahen Körperkontakt haben, schmusen, Kuscheln oder die Köpfe zusammenstecken, sind sie viel häufiger betroffen, als Erwachsene.
Bevorzugen Läuse eine bestimmte Haarfarbe? Ist eine Übertragung durch Mütze, Schal oder Schulgarderobe möglich? Erfahren Sie mehr über die Ansteckung mit Kopfläusen.

Wie kann man Kopfläuse erkennen?

Sie haben den Verdacht, dass bei Ihnen oder Ihrem Kind ein Befall mit Kopfläusen vorliegt? Ich erläutere 4 Gründe, warum Sie so schnell wie möglich den Kopf auf einen Befall mit Läusen untersuchen sollten. Die Untersuchung kann durch visuelle Inspektion und feuchtes Auskämmen erfolgen. Beide Methoden werden beschrieben und die Zuverlässigkeit dargestellt. Erfahren Sie mehr über die Entwicklungsstadien erwachsene Kopflaus, Larve / Nymphe, Ei mit Ebryo und leere Eihülle / Nisse, wie sie diese erkennen und unterscheiden und was sie tun müssen, wenn Sie Kopflausbefall diagnostiziert haben. Lesen Sie ausführlich, wie Sie zuverlässig Kopfläuse erkennen.